Pensionskassen – Schwacher Start ins neue Jahr

Während die Lebenserwartung der Schweizer Rentnerinnen und Rentnern zunimmt, bleiben die Renditeerwartungen der Pensionskassen auf tiefem Niveau.

Mit Blick auf die Performance sei den Vorsorgeeinrichtungen der Start ins neue Jahr denn auch weniger geglückt, sagt Jürgen Rothmund, Studienleiter Complementa Risiko Check-up 2018.

„Per Ende April rechnen wir mit einer durchschnittlichen Rendite von minus 0,5 Prozent“, sagt Rothmund. Im Gesamtjahr 2017 waren es im Schnitt 7,5 Prozent.

Pensionskassen haben in den vergangenen Jahren ihre Vermögensallokation an die Zinssituation angepasst, indem sie die Festverzinslichen Anlagen reduziert haben. Auf der Passivseite haben sie die Umwandlungssätze gesenkt. Welche Folgen diese Massnahmen für Neurentner bedeuten, erklärt Rothmund im Video-Interview.

zurück zur Übersicht