Turbulenzen an den Finanzmärkten

Pensionskassen verzeichnen seit Jahresbeginn starke Verluste und der Deckungsgrad ist um rund 11 Prozentpunkte zurückgegangen. Thomas Breitenmoser, Leiter Investment-Consulting/Controlling, ordnet das Geschehen ein:

«Wir durchleben aktuell das – bis dato – zweitschlechteste Jahr an den Finanzmärkten der letzten zwanzig Jahre. Wir beobachten sowohl deutliche Kursrückgänge auf den Bestandesobligationen als auch im Aktienportefeuille. Dennoch sind die Verpflichtungen unserer Vorsorgeeinrichtungen im Schnitt nach wie vor gedeckt. Das freut uns, weil die Verantwortlichen der Pensionskassen in den letzten Jahren systematisch ihre «Hausaufgaben» gemacht haben und dadurch die Kassen prinzipiell fit und mit ordentlichen Reserven in die Krise kamen. Genau für solche Marktturbulenzen werden die Anlagestrategien vor der Umsetzung verschiedenen Stresstests unterzogen. Die Verluste, wenn auch schmerzhaft, liegen im Rahmen der Erwartungen. Wir sehen deshalb aktuell keinen Bedarf zur übereilten Anpassung der Anlagestrategie.»

 

Thomas Breitenmoser,
Leiter Investment-Consulting/Controlling, Mitglied der Geschäftsleitung

Back to overview