Frische Insights aus unserer Branche

Der Banking-Veteran Heinz Rothacher ist auf seiner jüngsten Karrierestation Entrepreneur geworden – und führt mit Complementa ein etabliertes Unternehmen, das sich zum Fintech gemausert hat. Lesen Sie hier auf Finews.ch

Der Blick zurück zeigt, dass Pensionskassen vor zehn Jahren weit stärker in Schweizer Obligationen engagiert waren als heute. Der Abbau dieser Anlagen ging zu einem guten Teil mit dem Ausbau internationaler Aktien einher. Wo die Pensionskassen 2030 stehen werden, steht

Im abgelaufenen Jahr haben die Kassen laut einem Bericht der „NZZ am Sonntag“ eine Rendite von 11,1 Prozent erzielt. Laut UBS ist es das beste Resultat seit Messebeginn im Jahr 2006. Das gesamte Vermögen beläuft sich inzwischen auf 1000 Milliarden

100 Milliarden haben die Kassen im letzten Jahr verdient. Davon profitieren die Versicherten aber kaum. Lesen Sie den Artikel (NZZ am Sonntag, 19. Januar 2020), mitsamt unserer ersten Einschätzung zur durchschnittlichen Zinsgutschrift für Erwerbstätige.

Investmentmärkte – Liegenschaften in der Schweiz sind teuer geworden, die Renditen geschrumpft. Dennoch dürften Profianleger weiterhin auf den Backstein setzen – weil es weiterhin an Alternativen mangelt.  Lesen Sie den Artikel aus: Immobilien Business

Pensionskassen müssen für 2020 bei weiter sinkenden Zinsen eine Anlagestrategie finden, die mit angemessenem Risiko eine höhere Rendite verspricht. Notwendig ist eine intelligente Diversifikation. Lesen Sie hier den Artikel aus: Schweizer Versicherung

Immobilienanlagen stellen mit einer Quote von über 20 Prozent einen essentiellen Bestandteil der Vermögensallokation dar. Die Pensionskassenverantwortlichen sind sich der Risiken der Anlageklasse durchaus bewusst: Das grösste Risiko im heimischen Markt sehen die Kassen in der extensiven Bautätigkeit – knapp

Von Januar bis August 2019 konnten die Schweizer Pensionskassen ihren Deckungsgrad auf 109,1 Prozente steigern. Dies zeigt die von Complementa durchgeführte Risiko Check-up-Studie. Die Vorsorgeeinrichtungen setzen wieder vermehrt auf Immobilien – doch birgt diese Strategie mittel- bis langfristig erhebliche Risiken.

Angesichts sinkender Rentenleistungen kann man nicht früh genug damit beginnen, allfällige Lücken in der Versorgung zu schliessen. „Endlich in Rente gehen und dann das Leben so richtig geniessen.“ Dieser vielgehegte Wunsch wird für immer mehr Schweizerinnen und Schweizer immer schwieriger