Top Artikel

Complementa Risiko Check-up - Studie zur aktuellen Lage der Pensionskassen mit individueller Analyse

Frische Insights aus unserer Branche

Schweizer Personalvorsorge 05-19 Nach einer ziemlich holprigen Strecke Ende 2018 ist der Börsenzug wieder in voller Fahrt. Im ersten Quartal 2019 wurden die Verluste des Vorjahrs bereits mehr als wettgemacht. Die Deckungsgrade der Pensionskassen haben sich dadurch auf breiter Front

IPE, Institutional-Investment 13.05.2019   Durch die in den ersten vier Monaten erzielte Rendite von 6,5% steigt der durchschnittliche Deckungsgrad von 102,7% auf 108,5%. Damit ist der Deckungsgradverlust, den Pensionskassen im Jahr 2018 erlitten haben, bereits ausgeglichen. Lesen Sie hier weiter

NZZ, 10.05.2019 Die Schweizer Pensionskassen haben sich vom Aktiencrash des Jahres 2008 rasch erholt und dann von sinkenden Zinsen profitiert. Die auf dem Papier erreichten Börsengewinne sollten niemanden in falscher Sicherheit wiegen. Lesen Sie hier weiter.

Im Rahmen unserer Risiko Check-up Erhebung haben wir erste Trends festgestellt. Der Studienleiter Jürgen Rothmund nimmt Stellung: Frage 1: Wie ist den Schweizer Pensionskassen der Start in das Jahr 2019 geglückt? Frage 2: Der Deckungsgrad ging also erst nach unten,

Zürich, 10. Mai 2019 – Das Jahr 2019 ist für Schweizer Pensionskassen überaus erfolgreich gestartet. Dies zeigt die von Complementa durchgeführte Risiko Check-up Studie. Durch die in den ersten vier Monaten erzielte Rendite von 6.5% steigt der durchschnittliche Deckungsgrad von

Tagesanzeiger, 10.05.2019 Laut einer Studie sollen die Umwandlungssätze bis 2024 im Schnitt schrittweise auf 5,28 Prozent reduziert werden. Arbeitnehmer haben 2018 eine durchschnittliche Verzinsung von 1,4 Prozent erhalten nach noch 2,2 Prozent im Vorjahr. Lesen Sie hier weiter.

NZZ, 10.05.2019 Die Schweizer Pensionskassen erhielten im letzten Quartal 2018 einen Schuss vor den Bug: So schwächte sich der Deckungsgrad gemäss Erhebungen von Complementa wegen der Einbrüche an den Aktienmärkten in Kürze um mehr als 5 Prozentpunkte auf 102.7% ab. 

Schweizer Personalvorsorge, 04/2019 Grafische Darstellung der Vermögensallokation in der 2. Säule und dessen Verlustpotenzial im Langzeitvergleich. Hier geht’s zum Download.

publiziert im private banking Magazin online am 05.04.2019 Die Nettorendite ist entscheidend Institutionelle Anleger müssen sich angesichts der tiefen Zinsen entscheiden, wie sie die nötige Rendite erzielen wollen. Während die einen die Kosten senken, investieren die anderen riskanter. Wie eine