Top Artikel

Pensionskassen erholen sich von den Corona-Verlusten Riskanterer, aber diversifizierterer Anlagemix
Ausbildungsseminare „Von Praktikern für Praktiker“ Gezielte Weiterbildung für neue und für erfahrene Stiftungsräte
Complementa Risiko Check-up mit kassenindividueller Auswertung

Frische Insights aus unserer Branche

Ab sofort können Pensionskassen am Complementa Risiko Check-up 2018 teilnehmen! Zum Fragebogen Jede teilnehmende Kasse erhält im Gegenzug von uns kostenlos: – eine individuelle Auswertung mit aussagekräftigen Vergleichen zu ihren Peers – ein persönliches Exemplar der umfassenden Studie ‚Zur aktuellen

Schweizer Pensionskassen haben im sehr erfolgreichen Anlagejahr 2017 eine Rendite von durchschnittlich rund 8% erwirtschaftet. Dies ergab eine erste Hochrechnung auf Basis von 100 Schweizer Vorsorgewerken. Über die letzten fünf Jahre erzielten die Kassen im Schnitt 5.2% pro Jahr, was

Trotz historisch tiefem Zinsniveau erzielten Pensionskassen in den letzten fünf Jahren eine durchschnittliche Rendite von 5.1 Prozent. Die aktiv Versicherte hingegen erhielten im gleichen Zeitraum mit durchschnittlich 1.9 Prozent eine historisch tiefe Verzinsung der Sparkapitalien. Artikel: VPS, 09.2017 Autoren: Jürgen

Wir blicken auf einen spannenden und erfolgreichen Risiko Check-up 2017 zurück! Unser Studienleiter Jürgen Rothmund hat die aktuelle Situation der Pensionskassen beleuchtet und diese mit der langjährigen Entwicklung verglichen. Thomas Breitenmoser führte anschliessend aus, dass Pensionskassen eine zunehmende Komplexität und

Zürich, 19. September 2017 – Schweizer Pensionskassen können auch im Abstimmungsjahr 2017 auf eine erfreuliche Rendite schauen. Mit 3.8% bis Ende August liegt die Rendite über dem langjährigen Durchschnittswert. Der Deckungsgrad steigt dadurch im August auf 106.8%. Dennoch wird die

Der Deckungsgrad der 2. Säule (nach Art. 44 BVV 2) liegt Ende 2015 bei 104.1 Prozent. Doch was ist diese Zahl wert? Unsere Berechnungen mit einheitlichen und aktuellen Parametern lassen den Deckungsgrad fallen. Die Unterschiede zwischen einzelnen Kassengruppen sind dabei

BFZ – Complementa Family Office Studie Complementa analysiert gemeinsam mit dem Bayerischen Finanz Zentrum e.V. (BFZ) unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Gerke die Arbeitsweise und Struktur von Family Offices sowie deren Sicht auf die Märkte und Anlageklassen im Rahmen