Top Artikel

Deckungsgrad entwickelt sich positiv Durchschnittlicher Deckungsgrad von 109.5% per Ende 2020
Ausbildungsseminare für Stiftungsräte geeignet für Stiftungsräte mit und ohne Vorkenntnisse
Complementa Risiko Check-up mit kassenindividueller Auswertung

Frische Insights aus unserer Branche

Unsere Experten haben den Deckungsgrad von Schweizer Pensionskassen für das Jahr 2020 berechnet. Trotz Corona-bedingter Einbussen und zwischenzeitlicher Unterdeckung schliessen die Vorsorgeeinrichtungen das Jahr insgesamt mit einem Zugewinn ab. Mit 109.5% per Jahresende ist der Deckungsgrad so hoch wie seit

Wie es um die zweite Säule der Altersvorsorge in der Schweiz bestellt ist, untersucht eine Studie des Consultingunternehmens Complementa. Dabei geht es um Themen wie Umwandlungssatz, Generationenumverteilung und verschiedene Reformmassnahmen. Lesen Sie hier den ganzen Artikel aus Institutional Money, Ausgabe 04-2020.

Eine aktuelle Umfrage unter Pensionskassen widerspiegelt Skepsis gegenüber dem Reformvorschlag der beruflichen Vorsorge von Bundesrat und Sozialpartnern. Weil die Lebenserwartung steigt, wird es in der beruflichen Vorsorge je länger, je schwieriger, die gesetzlich garantierten Renten zu finanzieren. Schon seit einiger

Wir freuen uns sehr, Ihnen am 9. September 2020 die Ergebnisse unserer renommierten und aussagekräftigen Pensionskassen-Studie präsentieren zu dürfen. Wir haben ein spannendes Programm zusammengestellt und beleuchten für Sie relevante Aspekte, aktuelle Entwicklungen und langfristige Trends: Präsentation der Studienergebnisse Sonderthema

Die Zeiten, in denen die Schweiz von aller Welt um ihr Rentensystem beneidet wurde, sind vorbei. Reformunfähigkeit, demografischer Wandel und Negativzinsen sorgen für eine bedrohliche Schieflage. Die Corona-Krise verschärft die Situation noch. Die Altersvorsorge gehört seit Jahren zu den grössten

Schon vor der Corona-Pandemie stand das Schweizer Vorsorgesystem vor grossen Herausforderungen. Die Renten schrumpfen, die Lücken wachsen. Um im Alter den Lebensstandard halten zu können, sind Reformen nötiger den je. Lesen Sie den Artikel aus der NZZ vom 30.06.2020